Ford Austria folgen

Ford belohnt Start-ups mit 30.000 Dollar für App-Lösungen in den Bereichen Carpooling, Navigation und Podcasting

Pressemitteilung   •   Nov 08, 2017 14:22 CET

WIEN, 8. November 2017 – Mit einer innovativen App, die leere Autositze mit Passagieren besetzt und gleichgesinnte Fahrer und Beifahrer je nach Standort und Route zusammenbringt, könnten alltägliche Autofahrten zu einer Einnahmequelle werden und den Mitgliedern von Fahrgemeinschaften sogar dabei helfen, neue Freunde zu finden. Diese Idee des französischen Start-Up-Unternehmens Zify gehört zu den drei preisgekrönten Apps, die im Rahmen des „Make It Driveable“-Events von Ford jeweils 10.000 US-Dollar erhalten haben und darüber hinaus die Gelegenheit bekommen, weiterhin mit Ford zusammenzuarbeiten. Ebenfalls ausgewählt wurden die Acast-App, ein Podcast-Stream, der auf individuelle Pendelstrecken und Interessen des Fahrers zugeschnitten ist, sowie die RouteValet-App, die private und öffentliche Verkehrsmittel in eine intelligente Reiseplanungsanwendung integriert.

„Für die smarten Städte von morgen brauchen wir intelligentere Fahrzeuge. Die drei von Ford prämierten Apps könnten einen Beitrag dazu leisten, unsere Arbeitswege künftig angenehmer zu gestalten und es den Autofahrern sogar ermöglichen, Einnahmen aus dem täglichen Pendeln zu generieren“, sagte Abraham Philip, Manager, Connected Vehicle and Services, Ford of Europe, bei der Preisverleihung im Gustav-Eiffel-Salon des Eiffelturms in Paris.

Das sprachgesteuerte Kommunikations- und Unterhaltungssystem SYNC ermöglicht es dem Fahrer, vom Fahrersitz aus die Apps des Smartphones mittels Sprachbefehlen zu bedienen. Im Vorfeld des „Make It Driveable“-Events erhielt Ford mehr als 70 Bewerbungen von europäischen Start-up-Unternehmen aus den Bereichen Mobilität, Telematik und Unterhaltung. Die 20 Unternehmen, die es auf die Shortlist geschafft haben, bieten bereits marktfähige Lösungen mit Potenzial für den Einsatz in Ford-Fahrzeugen.

Mentoren unterstützten die Teams, die die Apps mit Ford-Hardware getestet haben und ihre Ideen direkt einigen Ford-Kunden aus Frankreich und anderen europäischen Ländern vorstellten. Das resultierende Feedback wird von Ford genutzt, um einen Einblick in die Wünsche der Kunden bezüglich zukünftiger Apps zu gewinnen. Die Mitfahr-App von Zify, dem bereits größten Online-Marktplatz für Mitfahrgelegenheiten in Indien, vermittelt zunächst Personen je nach gewünschtem Reiseziel – könnte dann aber auch diejenigen, die gerne plaudern, lieber schweigen oder einfach nur Radio hören, gezielt miteinander verbinden.

„Die Leute wollen Apps und Services, die ein effizientes und einträgliches Fahren ermöglichen, und genau das versuchen wir mit dieser neuen Version von Fahrgemeinschaften zu erreichen. Wir können es kaum erwarten, mit Ford zusammenzuarbeiten, damit diese Idee hier in Europa Wirklichkeit werden kann“, kommentierte Zify-CEO Anurag Rathor, dessen App es Passagieren unter anderem auch ermöglicht, mögliche Gebühren direkt an die Fahrer auszuzahlen.

Ford hat in jüngster Vergangenheit bereits App-Challenges in Berlin, Dublin und Tel Aviv durchgeführt und stellt über das SYNC AppLink-Developer-Programm auch online Software und Technologie zur Verfügung – für mittlerweile mehr als 15.000 registrierte Nutzer. Die kostenlose Software ermöglicht es Entwicklern, zeitgemäße Apps zu erstellen und zu testen, ohne physisch auf ein reales Fahrzeug zugreifen zu müssen.

Die Ford Motor Company

Die Ford Motor Company, ein weltweiter Automobilhersteller mit Firmensitz in Dearborn, Michigan (USA), produziert und vertreibt Fahrzeuge der Marken Ford und Lincoln in sechs Kontinenten mit ungefähr 202.000 Mitarbeitern und in 62 Werken weltweit. Zusätzlich bietet die Firma Finanzdienstleistungen durch die Ford Motor Credit Company (Ford Bank) an. Weitere Informationen zur Ford Motor Company und deren weltweite Produkte finden Sie unter www.corporate.ford.com

Ford of Europe

Ford Europa ist verantwortlich für die Produktion, den Verkauf und das Service von Fahrzeugen der Marke Ford in 50 Märkten und beschäftigt dabei in den eigenen Niederlassungen rund 52.000 Mitarbeiter und weitere 66.000, inkludiert man Joint Ventures und unkonsolidierte Geschäftsbereiche. Neben der Ford Motor Credit Company (Ford Bank) gehören die Ford Customer Service Division und 24 Werkniederlassungen (16 im Eigenbesitz und 8 Joint Ventures) zu Ford Europa. Die ersten Ford-Fahrzeuge in Europa wurden bereits 1903, dem Gründungsjahr der Ford Motor Company, assembliert und vertrieben. Die Produktion startete 1911.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar