Ford Austria folgen

Ford erreichte 2017 Rang 2 bei den Zulassungen in Österreich

Pressemitteilung   •   Jan 10, 2018 10:01 CET

Ford konnte Verkaufsvolumen und Marktanteil bei Pkw und Nutzfahrzeugen steigern

Die Ford Motor Company (Austria) GmbH konnte das Jahr 2017 mit 27.821 Gesamtzulassungen (Pkw + Nutzfahrzeuge) in Österreich erfolgreich abschließen. Mit einer Volumensteigerung von 2.263 Einheiten, was einem Zuwachs von rund 9 Prozent entspricht, behauptete sich die Marke mit dem blauen Oval im vergangenen Jahr wieder als klare Nummer 2 in der Zulassungsstatistik. Insgesamt konnte Ford im vergangenen Jahr 20.746 Pkw und 7.075 Nutzfahrzeuge an Kunden ausliefern und damit den Marktanteil um 0,1 Prozentpunkte auf 7,1 Prozent steigern.

„Unser Motto für 2017 war – nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2016 - nachhaltiges Wachstum und das haben wir deutlich erreicht. Im Vergleich zum Jahr 2015 haben wir unsere Verkaufszahlen um nahezu 6.000 Stück in die Höhe geschraubt. Bei den Nutzfahrzeugen konnten wir sogar neuerlich ein Rekordjahr verbuchen“, zeigt sich Ford Austria-Generaldirektor Danijel Dzihic zufrieden. „Wir wollen im Jahr 2018 unsere Chancen auf einen neuerlichen, leichten Zuwachs nutzen und die sehen wir modellseitig in unserer frischen SUV-Palette, dem Tourneo Custom und dem neuen Focus. Weitere Möglichkeiten bieten uns dank positiver Wirtschaftsprognosen der Bereich Fuhrpark und natürlich unsere Nutzfahrzeuge.“

Das erfolgreichste Pkw-Modell der Marke Ford war 2017 mit 3.970 Einheiten der Kuga, der mit starken 100 Prozent auch den größten Zuwachs verzeichnete. Gefolgt wird er vom Fiesta mit 3.797 verkauften Stück. Platz 3 im Ford-Ranking belegte der Focus, er brachte es auf 3.464 zugelassene Einheiten. Eine treue Fangemeinde hat auch der Ford Mustang im Lande: er zeigte sich mit knapp 250 zugelassenen Ponycars stabil.

Ein neuerliches Rekordergebnis erzielte Ford Österreich 2017 mit 7.075 zugelassenen Einheiten bei den Nutzfahrzeugen. „Dieser Wert ist das beste Ergebnis in der Geschichte von Ford Österreich“, freut sich Dzihic. Ein Verkaufsplus von 789 Fahrzeugen bedeutete einen Zuwachs von knapp 13 Prozent und bringt einen Marktanteil von 17,5 Prozent (+0,2 Prozent), wobei sich der Ranger mit 1.216 verkauften Einheiten erstmals als österreichische Nummer 1 in seinem Segment behaupten konnte. Ebenfalls ein Rekordergebnis lieferte die Baureihe Transit/Transit Custom mit 4.631 und der kleinere Transit Connect mit 824 verkauften Fahrzeugen.

Die Ford Motor Company

Die Ford Motor Company, ein weltweiter Automobilhersteller mit Firmensitz in Dearborn, Michigan (USA), produziert und vertreibt Fahrzeuge der Marken Ford und Lincoln in sechs Kontinenten mit ungefähr 202.000 Mitarbeitern und in 62 Werken weltweit. Zusätzlich bietet die Firma Finanzdienstleistungen durch die Ford Motor Credit Company (Ford Bank) an. Weitere Informationen zur Ford Motor Company und deren weltweite Produkte finden Sie unter www.corporate.ford.com

Ford of Europe

Ford Europa ist verantwortlich für die Produktion, den Verkauf und das Service von Fahrzeugen der Marke Ford in 50 Märkten und beschäftigt dabei in den eigenen Niederlassungen rund 52.000 Mitarbeiter und weitere 66.000, inkludiert man Joint Ventures und unkonsolidierte Geschäftsbereiche. Neben der Ford Motor Credit Company (Ford Bank) gehören die Ford Customer Service Division und 24 Werkniederlassungen (16 im Eigenbesitz und 8 Joint Ventures) zu Ford Europa. Die ersten Ford-Fahrzeuge in Europa wurden bereits 1903, dem Gründungsjahr der Ford Motor Company, assembliert und vertrieben. Die Produktion startete 1911.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar