Ford Austria folgen

Neuer Ford Focus erhält beim Euro NCAP-Crashtest die Höchstbewertung von 5 Sternen

Pressemitteilung   •   Jul 18, 2018 14:35 CEST

Neuer Ford Focus hat beim unabhängigen Euro NCAP-Crashtest nach den strengen neuen Prüfkriterien die Höchstbewertung von 5-Sternen erhalten

Der neue Ford Focus erhielt beim unabhängigen Euro NCAP Crashtest die maximale 5-Sterne-Sicherheitsbewertung. Damit ist er eines der ersten Fahrzeuge, das gemäß den neuen, strengeren Euro NCAP-Testkriterien die Höchstbewertung erhalten hat.

Die neue Ford Focus-Generation bietet ausgefeilte Funktionen, mit denen sich die Auswirkungen von Unfällen vermeiden oder mildern lassen. Dazu gehört auch der von Euro NCAP gelobte „Pre-Collision“-Assistent mit Fußgänger- und Radfahrererkennung, der Personen erkennen kann, die den Weg des Fahrzeugs kreuzen. Das System bremst bei Bedarf selbsttätig, wenn es eine mögliche Kollision erkennt und der Fahrer nicht auf Warnungen reagiert, dies funktioniert auch bei Dunkelheit, wenn das Scheinwerferlicht eingeschaltet ist.

Die Euro NCAP-Tester zeichneten den Ford Focus sowohl für den Insassenschutz von Erwachsenen als auch von Kindern mit Bestnoten aus. Dies ist das Ergebnis einer 40-prozentigen Steigerung der Frontaufprall-Lastfähigkeit durch die völlig neue C2-Architektur von Ford und eine Karosseriestruktur, die zu 33 Prozent aus ultrahochfesten und pressgehärteten Borstählen besteht. Der neue Ford Focus erreichte überdies Höchstwerte in den Bereichen des Seitenaufprallschutzes. Die ersten Exemplare des komplett neuen Ford Focus sind in Europa bereits auf dem Weg zu den Kunden.

„Denken Sie an Ihre eigene Fahrprüfung zurück und wie sehr Sie sich konzentrieren mussten, um auf der Straße sicher unterwegs zu sein. Das Fahren ist nicht weniger anspruchsvoll geworden – wir haben uns einfach nur an die komplexen Anforderungen gewöhnt. Technologien wie der Pre-Collision-Assistent mit Fußgänger- und Radfahrererkennung werden den Stress beim Autofahren reduzieren und das Selbstvertrauen vieler Autofahrer erhöhen“, sagte Helmut Reder, Ford Global Vehicle Line Director C-Car.

Sicherheit auf höchstem Niveau

Der neue Ford Focus bietet eine umfassendere Palette an Fahrer-Assistenzsystemen als jedes Ford-Fahrzeug zuvor, die durch drei Radare, zwei Kameras und 12 Ultraschall-Sensoren aktiviert werden. Zu diesen fortschrittlichen Systemen zählen beispielsweise:

  • Das Ford Co-Pilot360, es vereint eine Reihe von Technologien, etwa die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop & Go-Funktion, die automatisch die Geschwindigkeit entsprechend dem vorausfahrenden Fahrzeug einstellt und das eigene Fahrzeug bei Bedarf bis zum Stillstand abbremst und den Motor ausschaltet. Nimmt der Verkehr wieder Fahrt auf, wird auch der Motor erneut gestartet und das Fahrzeug fährt weiter. Das System erkennt zudem auch Verkehrsschilder und passt die Geschwindigkeit gegebenenfalls dem Tempolimit an. Der Spurhalte-Assistent dient dabei als Lenkunterstützung und hält das Fahrzeug in der Mitte der Fahrspur.
  • Die adaptiv mitlenkenden Frontscheinwerfer von Ford mit neuem kamerabasiertem Kurvenlicht sogen für eine exzellente Ausleuchtung der Straße und für bessere Sicht.
  • Der Ausweich-Assistent ESA (Evasive Steer Assistance). Er ist ein Novum in dieser Fahrzeugklasse und dient als aktive Lenkunterstützung für den Fall, dass der Fahrer Hindernisse umfahren muss, um eine Kollision zu vermeiden.
  • Die Falschfahrer-Warnfunktion erkennt über die Frontkamera in der Windschutzscheibe und mittels Informationen des Navigationssystems, wenn der Fahrer die Einfahrt-Verbotsschilder übersehen hat und offensichtlich in falscher Richtung auf die Autobahn auffahren will. In diesem Fall warnt das System optisch und akustisch vor der drohenden Gefahr.

Der neue Ford Focus verfügt darüber hinaus über einen „Post-Collision“-Assistent: Bei einer schweren Kollision, die zum Beispiel auch den Airbag auslösen würde und bei der der Fahrer potenziell handlungsunfähig sein könnte, löst dieses System den Bremsvorgang aus. Dadurch reduziert das System nach einem Unfall automatisch die Gefahr oder die Schwere eines zweiten Aufpralls, Während des gesamt Vorgangs kann der Fahrer eingreifen und selbst wieder das Gaspedal und die Bremse betätigen.

Als erste europäische Baureihe der Marke ist der neue Ford Focus auf Wunsch mit einem Head-up-Display (HUD) erhältlich. Das System projiziert wichtige Informationen auf eine ausfahrbare Projektionsfläche direkt ins natürliche Sichtfeld des Fahrers, der sie dort ablesen kann, ohne den Blick vom Verkehrsgeschehen abwenden zu müssen.

Weiterentwickelt wurde auch der Toter-Winkel-Assistent BLIS (Blind Spot Information System) mit Cross-Traffic-Alert. Er warnt den Fahrer beim rückwärts Herausfahren aus Parklücken vor herannahenden Fahrzeugen. Sollte der Fahrer nicht oder nur unzureichend reagieren, kann die neue Systemgeneration nun auch das Bremssystem aktivieren, um eine Kollision zu verhindern oder ihre Auswirkungen gering zu halten.

* Kraftstoffverbrauch des neuen Ford Focus**: 7,8 – 3,8 (innerorts), 5,2 – 3,3 (außerorts), 6,2 – 3,5 (kombiniert); CO2-Emissionen (kombiniert): 138 – 91 g/km. CO2-Effizienzklassen: C – A+.

* Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrm. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt.

1) Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissoien, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Die Ford Motor Company

Die Ford Motor Company, ein weltweiter Automobilhersteller mit Firmensitz in Dearborn, Michigan (USA), produziert und vertreibt PKW, Trucks, SUVs, und Elektrofahrzeuge der Marke Ford, sowie Lincoln Luxus-Fahrzeuge in sechs Kontinenten mit ungefähr 202.000 Mitarbeitern weltweit. Zusätzlich bietet die Firma Finanzdienstleistungen durch die Ford Motor Credit Company (Ford Bank) an. Weitere Informationen zur Ford Motor Company und deren weltweite Produkte finden Sie unter www.corporate.ford.com

Ford of Europe

Ford Europa ist verantwortlich für die Produktion, den Verkauf und das Service von Fahrzeugen der Marke Ford in 50 Märkten und beschäftigt dabei in den eigenen Niederlassungen rund 54.000 Mitarbeiter und weitere 69.000, inkludiert man Joint Ventures und unkonsolidierte Geschäftsbereiche. Neben der Ford Motor Credit Company (Ford Bank) gehören die Ford Customer Service Division und 24 Werkniederlassungen (16 im Eigenbesitz und 8 Joint Ventures) zu Ford Europa. Die ersten Ford-Fahrzeuge in Europa wurden bereits 1903, dem Gründungsjahr der Ford Motor Company, assembliert und vertrieben. Die Produktion startete 1911.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.