Ford Austria folgen

Ideal für die Arbeit an dunklen Wintertagen: Neuer Ford Transit verfügt über leistungsstarke LED-Außenleuchte

Pressemitteilung   •   Dez 20, 2018 09:21 CET

Dank einer leistungsstarken, hoch angebrachten LED-Außenleuchte können beispielsweise Handwerker an dunklen Wintertagen länger im Freien arbeiten

Der neue Ford Transit trägt bei Bedarf zur zusätzlichen Steigerung der Produktivität bei, da beispielsweise Handwerker an kurzen Wintertagen länger draußen arbeiten können. Um den Arbeitsbereich hinter dem Fahrzeug zu beleuchten, kommt eine leistungsstarke und energieeffiziente LED-Außenleuchte zum Einsatz, das so genannte „Downlight“. Es ist als Ausstattungsoption erhältlich und befindet sich auf der Rückseite des neuen Ford Transit in Dachhöhe. Die Außenleuchte wird über einen Schalter aktiviert, der sich bequem in der Hecktür erreichen lässt. So ermöglicht das „Downlight“ dem Handwerker, seine Arbeit mit Werkzeugen auch nach Sonnenuntergang oder generell bei Dunkelheit im Freien fortzusetzen. Die Arbeitsleuchte schaltet sich automatisch aus, wenn die Batterieladung nachlassen sollte oder wenn der Fahrer weiterfährt, ohne das „Downlight“ auszuschalten. 

„Unser neuer Ford Transit wurde entwickelt, um die Produktivität von Unternehmen zu maximieren. Hierfür haben wir das Feedback von Anwendern aus der Praxis aufgegriffen und Vorschläge zur Verbesserung ganz konkret umgesetzt. Das neue ‚Downlight‘ ist ein Beispiel für eine einfache Idee, die fleißigen Handwerkern dabei hilft, ihre Arbeit auch bei schlechten Lichtverhältnissen zur Zufriedenheit ihrer Kunden zu erledigen“, sagte Michael McDonagh, Transit Global Chief Programme Engineer, Ford of Europe.

Für viele Branchen fallen kurze Wintertage und eine erhöhte Nachfrage nach Dienstleistungen zusammen. Installateure und Heizungsbauer müssen in der kalten Jahreszeit besonders oft Notfälle bearbeiten, da zahlreiche Haushalte von Heizungsausfällen oder frostbedingten Rohrbrüchen betroffen sind. Apropos Winter: Der kürzeste Tag des Jahres – in diesem Jahr ist dies der 21. Dezember – bietet in München fast neun Stunden weniger Tageslicht als der längste Tag, im spanischen Barcelona sind es fast sechs Stunden weniger und in London sogar neun Stunden weniger.

Über das „Downlight“ hinaus verfügt der neue Ford Transit über viele weitere Highlights. Dazu zählen Front- und Rückfahrkameras mit Split-View-Technologie, der Einpark-Assistent, der Pre-Collision-Assist mit Fußgängererkennung, das Warnsystem Cross-Traffic-Alert, das beim Rückwärtssetzen aus einer Parklücke auf sich seitlich nähernde Fahrzeuge aufmerksam macht, und weitere Fahrer-Assistenzsysteme.

Der neue Ford Transit punktet dank überarbeiteter Motoren mit einem bis zu sieben Prozent geringeren Kraftstoffverbrauch. Hinzu kommt erstmals in der über 50-jährigen Geschichte des Ford Transit eine mHEV-Version (mHEV = mild Hybrid Electric Vehicle), dabei handelt es sich um eine elektrisch unterstützte Dieselvariante, die speziell in Start-Stopp-Situationen wie im innerstädtischen Einsatz eine Kraftstoffersparnis von weiteren acht Prozent ermöglicht.

Ab Mitte 2019 wird der neue Ford Transit im Handel erhältlich sein. Er wird die Erfolgsgeschichte der Transit-Modellfamilie fortführen, die sowohl in Europa als auch in Nordamerika die Marktführerschaft in ihrem Segment übernommen hat. 2018 erreichte der Umsatz alleine in Europa mit 284.600 verkauften Exemplaren im bisherigen Jahresverlauf ein 25-Jahres-Hoch.

Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 ersetzt das WLTP das derzeitige Prüfverfahren den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Die Ford Motor Company, ein weltweiter Automobilhersteller mit Firmensitz in Dearborn, Michigan (USA), produziert und vertreibt PKW, Trucks, SUVs, und Elektrofahrzeuge der Marke Ford, sowie Lincoln Luxus-Fahrzeuge. Ford beschäftigt 200.000 Mitarbeitern weltweit. Zusätzlich bietet die Firma Finanzdienstleistungen durch die Ford Motor Credit Company (Ford Bank) an. Weitere Informationen zur Ford Motor Company und deren weltweite Produkte finden Sie unter www.corporate.ford.com

Ford of Europe

Ford Europa ist verantwortlich für die Produktion, den Verkauf und das Service von Fahrzeugen der Marke Ford in 50 Märkten und beschäftigt dabei in den eigenen Niederlassungen rund 53.000 Mitarbeiter und weitere 68.000, inkludiert man Joint Ventures und unkonsolidierte Geschäftsbereiche. Neben der Ford Motor Credit Company (Ford Bank) gehören die Ford Customer Service Division und 24 Werkniederlassungen (16 im Eigenbesitz und 8 Joint Ventures) zu Ford Europa. Die ersten Ford-Fahrzeuge in Europa wurden bereits 1903, dem Gründungsjahr der Ford Motor Company, assembliert und vertrieben. Die Produktion startete 1911.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks <a href="http://newsroom.ford.at/at/about/terms-and-conditions/privacy_policy">Datenschutzerklärung</a> entsprechend verarbeitet werden.